Vater Chalumot wurde im Ersten Weltkrieg für seine Tapferkeit ausgezeichnet. Jetzt will er, dass sein Sohn ebenfalls eine militärische Karriere macht. Er schickt Simon auf die strenge Kadettenschule Les Andelys. Doch der 15- Jährige hält nichts von unbedingtem Gehorsam und hartem Drill. Als er es wagt, Befehle von Kommandant Félix zu hinterfragen, wird er hart bestraft. Doch Simons Selbstbewußtsein ist nicht zu brechen. Obwohl er mit harten Strafen, Schlägen und gemeinen Demütigungen vor seinen Kameraden gequält wird, bleibt er widerspenstig...

Yves Boisset gelang mit dieser Geschichte um einen jungen Soldaten ein überzeugender Film, der sich kritisch mit dem Militär und dem Krieg auseinandersetzt. Jean-Pierre Aumont brilliert in der Rolle des jungen Soldaten, der seine Kadettenlaufbahn als bester seines Jahrgangs abschließt, Zukunftspläne jenseits allen militärischen Drills schmiedet, dann aber zu Beginn des Zweiten Weltkriegs zur Maginot-Linie abkommandiert wird.