Nach Jahren der Trennung sucht Martijn seine Schwester Dandje auf. Bestückt mit einer Videokamera behauptet Martijn, einen Film über Dandje drehen zu wollen. Bald wird jedoch klar, dass Martijn mehr will. Denn in der Kindheit sorgte der von den Eltern befürchtete Inzest für die unfreiwillige Trennung der Geschwister. Mit Penetranz dringt Martijn nun in die Privatsphären seiner Schwester ein und sorgt sogar für das Ende einer Liebesbeziehung...

Ein formal außergewöhnlicher Debütfilm, der fast dokumentarisch das Thema "Inzest" aufgreift und spannend eine nicht alltägliche, aber glaubwürdige Geschichte erzählt. Dies geschieht konsequent aus der Sicht der Videokamera und Martijn kommt nur ins Bild, wenn er die Kamera abstellt oder eine andere Person filmt. Der freche niederländische Film wurde zu Recht mehrfach preisgekrönt.