Havanna in den 90er Jahren. Im Hinterhof eines großen Hauses wird die Leiche eines deutschen Touristen gefunden, auf dem Rücken umgeschnallte Engelsflügel, in der Hand eine Schnapsflasche. Für die örtliche Polizei ist der Fall schnell klar: Betrunkener Ausländer stürzt sich bei einer wilden Party vom Dach. Doch den jungen Polizeileutnant Lorenzo läßt der "Fall des fliegenden Deutschen" nicht wieder los. Er beginnt gegen den Willen seines Chefs auf eigene Faust zu recherchieren. Was hat dieser tote Hermann Pangloss eigentlich wirklich in Kuba gemacht? Am Schluß präsentiert Lorenzo seinem Chef eine Lösung, die nicht unbedingt wahrscheinlich, aber so verrückt und abenteuerlich ist, daß man glatt einen Film daraus machen könnte...

Noch bevor die kubanische Musikwelle durch den Film "Buena Vista Social Club" von Wim Wenders nach Deutschland schwappte und die Hitparaden stürmte, drehte Daniel Díaz Torres diese stimmige Mischung aus Kriminalfilm und Komödie, ein zweistündiges Feuerwerk ungebremsten Einfallsreichtums. Ein Film mit viel Lokalkolorit und einem Ensemble temperamentvoller Darsteller. Überzeugend: Peter Lohmeyer als deutscher Tourist, dem Kuba nicht gut bekommt und Vladimir Cruz ("Erdbeer und Schokolade") als Ermittler.