Wenn die 12-jährige Ida eines mag, dann ist es die Kletterei. Schließlich war ihr Vater ein bekannter Bergsteiger, der seit einem schweren Unfall eine Gokart-Bahn in Kopenhagen betreibt. Aber Ida steigt nun in seine Fußstapfen und beweist sich gegen den Willen der Eltern als talentierte Kletterin. Als Idas Vater schwer erkrankt, will Ida alles für ihn tun. Und sei es, gemeinsam mit ihren Freunden eine Bank auszurauben, um so an das für eine Operation nötige Geld zu kommen...

Dieser wunderbare wie liebenswerte Kinderfilm kletterte in seinem Heimatland Dänemark schnell die Kino-Charts empor. Das Spielfilmdebüt von Hans Fabian Wullenweber war das Publikumsereignis des 25. Kinderfilmfestes der Berlinale 2002. Hier wurde der Film erstmals gezeigt und begeisterte nicht nur die Zuschauer im ausverkauften Zoopalast, sondern auch die Kinderjury. Die Co-Produzenten der Firma "Zentropa", gegründet von Lars von Trier und Peter Aalbæk Jensen, sorgten schon mit Filmen wie "Italienisch für Anfänger" und den "Dogma"-Werke für Überraschungserfolge. Der finanzielle Erfolg dieser kindgerechten Unterhaltung sorgte wohl auch dafür, dass man 2004 in Amerika ein Mission: Possible - Diese Kids sind nicht zu fassen! produzierte.

Foto: MFA