Der Wagen von Dr. Michael Reidinger, Chefarzt des Regensburger Marienkrankenhauses, wird offen unter einer Eisenbahnbrücke gefunden, Reiniger selbst ist verschwunden. Kurz darauf findet Ellen Lucas den Vermissten lebensgefährlich verletzt im Haus seines Sohnes. Die Kommissarin spürt, dass hinter dem Fall mehr stecken muss und wird schnell fündig, denn gegen Dr. Reidinger und die Klinik lag eine Sammelklage einer Patienteninitiative wegen Nichteinhaltung des Hygienestandards vor ...

Diesen 16. Fall von Kommissarin Lucas alias Ulrike Kriener drehte Tim Trageser ("Die Lehrerin") nach einer Vorlage von Günter Schütter ("Der rote Kakadu", "Die Sieger") . In der Drehbuchbearbeitung von Trageser und Koautor Florian Iwersen ("Die Schuld der Erben", "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi") entstand zwar ein thematisch interessanter wie aktueller Fall, doch zu viele Nebenhandlungen lassen den Krimi zu unübersichtlich werden. Mit ansprechendem Cast in Szene gesetzt, ist der gebürtige Regensburger Florian Stetter als Leander Blohm und Gegenpol zu der von Kriener gewohnt routiniert verkörperten Kommissarin leider nicht mehr dabei. Weniger wäre hier wieder einmal mehr gewesen.

Foto: ZDF/Bernd Schuller