Kottan hat es überhaupt nicht leicht: Polizeipräsident Pilch taucht neuerdings gleich in doppelter Ausführung auf, zusätzlich kommt er in Form eines Zwillingsbruders, der ebenfalls bei der Polizei tätig ist. Die zweite Quelle ständigen Unbehagens für Kottan ist seine Frau Ilse, die sich zunehmend emanzipiert und wie ihr Mann eine musikalische Karriere anstrebt. Und wie sich zeigt viel erfolgreicher als Kottan selbst. Dann wird der Platzwart eines Tennisvereins ermordet. Es stellt sich heraus, dass der Tote früher einer Bande angehört hatte, die auf Waffenhandel spezialisiert war. Offenbar war das Opfer nach langer Anonymität gezwungen, wieder ins Geschäft einzusteigen. Im Zuge der Ermittlungen taucht der Name Rudolf Wasservogel auf. Ihm, einer mächtigen Figur in der Unterwelt, ist prinzipiell nie etwas nachzuweisen. Doch "Genie und Zufall" helfen auch diesmal Major Kottan auf die Sprünge.