Die erfolgreiche Juristin Silvia fährt mit ihrem Mann und den Kindern zu einem gemeinsamen Wochenende mit Arbeitskollegen ins Ebro-Delta außerhalb Barcelonas. Als sie sich während eines Gewitters ins Haus zurückziehen müssen, erreichen private wie berufliche Spannungen ihren Höhepunkt...

Oriol Ferrers rasantes und ästhetisch virtuoses Drama "Krach im Paradies" thematisiert so grundlegende Problematiken wie Egoismus, das Zurückstellen eigener Bedürfnisse, Schuld und Vergebung. Ferrer inszenierte hier nach einem Buch von Pedro Molina Temboury, der zuvor bereits einige der beliebten "Pepe Carvalho"-Vorlagen (Pepe Carvalho: Der kleine Bruder", "Pepe Carvalho - Die Rose von Alexandrien", "Pepe Carvalho: So wie wir waren") lieferte.