Bei einem Krankenhausaufenthalt ihres Sohns erfahren die erfolgreiche Kölner Modedesignerin Antonia Greve und ihr Ex-Mann Claus, dass der 15-jährige Dominik nicht ihr leiblicher Sohn sein kann. Schnell findet man heraus, dass Dominik am Tag seiner Geburt mit Ayse vertauscht wurde, die als Tochter der Gemüseladenbesitzer Erdal und Hatice Güngör mit zwei Schwestern in einer traditionell türkischen Familie aufwächst. Ratlosigkeit macht sich breit, doch dann entscheiden sich die beiden Jugendlichen für einen Tausch: Die aufmüpfige und rebellische Ayse zieht für zwei Wochen bei Antonia ein, Dominik wird 14 Tage bei den Güngörs leben ...

Der vielfach ausgezeichnete Regisseur und fünfmalige "Deutsche Fernsehpreis"-Gewinner Christoph Schnee ("Was guckst du?!", "Alles Atze", "Nikola", "Der Lehrer", "Danni Lowinski") drehte diesen witzigen wie temporeichen Culture-Clash-Spaß nach dem Drehbuch des aus Niederbayern stammenden Journalisten und Autors Florian Hanig ("Folgeschäden"). Urkomisch und mit bestens aufgelegten Darstellern in Szene gesetzt, nimmt "Kückückskind" in der Tradition von Werken wie "Türkisch für Anfänger", "Meine verrückte türkische Hochzeit" oder "Kebab Connection" so manches Klischee genussvoll auf die Schippe und ist gleichzeitig eine gelungenes Plädoyer für das Verständnis für andere Kulturen und Traditionen.

Foto: ZDF/ Thomas Kost