Als Anni zum Ende des Zweiten Weltkriegs zwei Fremden auf ihrem kleinen Hof in der Tundra Lapplands Unterkunft gewährt, ändert sich ihr Leben gewaltig. Denn sowohl der verletzte russische Korporal, als auch der finnische Flüchtling verlieben sich in die Schöne. So werden die beiden Männer zu Dauerstreithähnen, die kein Wort von dem verstehen, was der andere sagt...

Der russische Regisseur Alexandr Rogoschkin erzählt hier in poetischer Gestaltung eine sensible und durchaus humorvolle Parabel über die Liebe, den Kampf der Männer um eine Frau, Kriegsmüdigkeit, ständige Missverständnisse und die Kraft der Liebe.

Foto: Kool