Anfang der 90er Jahre ist Kurt Cobain, Sänger und Gitarrist der US-Grunge-Band Nirvana, ein globaler Rock-Star wider Willen, ein Anti-Held im Scheinwerferlicht, das Idol einer ganzen Generation. In dieser Zeit nimmt der Musikjournalist Michael Azerrad wiederholt ausführliche Interviews mit ihm auf Tonband auf. Aus diesen über 25 Stunden langen Aufnahmen entstand die Biografie 'Come as you are: The Story of Nirvana'. Bis kurz vor seinem Tod gewährte Kurt Cobain dem Journalisten zutiefst ehrliche Einblicke in sein Leben, das von Brüchen, Selbstzweifeln und Depressionen geprägt waren. Es zeigt einen sensiblen und zerrissenen Menschen am Abgrund und beleuchtet, wie schwer ihn die Trennung seiner Eltern über die Kindheit hinaus geprägt hat, wie er sich und seine Depressionen mit Drogen zu betäuben versucht und wie er mit Unterstützung seiner Freunde und Bandkollegen Dave Grohl und Krist Novoselic sowie durch die Beziehung zu seiner Frau, der Rockmusikerin Courtney Love, und ihrer gemeinsamen Tochter Francis Bean dagegen ankämpfen will. Der Regisseur AJ Schnack nutzt dieses bisher unveröffentlichte Material, um Kurt Cobain mit seinen eigenen Worten zu porträtieren. Entstanden ist eine sehr persönliche, stimmungsvolle und sensible Dokumentation über einen Künstler, der viel diskutiert, jedoch wohl nie richtig verstanden wurde.