Der junge Arzt François nimmt voller Enthusiasmus einen Job in der Provinz an. In einer Neubausiedlung am Waldrand geht es zwar anders zu als im umtriebigen Paris, doch der Arzt ist voller Zuversicht, sich in den doch eigenen Strukturen der Siedlung zurecht zu finden. Allerdings gerät er schneller in die subversiven Machtspielchen der Bewohner als ihm lieb ist. Denn gerade die Jugendlichen frönen ihren seltsamen Ritualen. Als dann auch noch die Mädchen permanent den gut aussehenden Doktor konsultieren, schlägt die Feindseligkeit der Jungens in subtile Gewalt um. Nach einem tödlichen Zwischenfall gerät François unter Verdacht ...

Nicht immer glaubwürdig bzw. nachvollziehbar, kurbelt Regisseurin Géraldine Bajard in ihrem Filmdebüt an einer Gewaltspirale, zeigt eine abgeschottete Gesellschaft mit ihren eigenen Regeln und Ritualen, in die der Protagonist unvermittelt gestoßen wird. Auch wenn die Ereignisse nicht immer schlüssig sind, spannend ist das Ganze dennoch.



Foto: Real Fiction