Während der Zweite Weltkrieg auch Teile Londons in Schutt und Asche legt, kommt die gelangweilte Witwe Mrs. Henderson auf die Idee, ein heruntergekommenes und schon seit längerem stillgelegtes Theater wieder auf Vordermann zu bringen. Damit vor allem die armen Soldaten was zu sehen bekommen, entschließt sich Mrs. Henderson, in ihrem Windmill Theatre eine Nacktrevue zu starten. Dank ihren hervorragenden Beziehung - unter anderem auch zum Premierminister - kann sie ihr Ziel in die Tat umsetzten. Dabei steht ihr ein unerschrockener Theatermann hilfreich zur Seite. Wie kaum anders erwartet, werden die Shows die absoluten Renner...

Mit tollen Darstellern - allen voran Judi Dench und Bob Hoskins als ewige Streithähne -, deftigem Humor und passender Ausstattung huldigt Regisseur Stephen Frears hier der 1944 verstorbenen Theaterlegende Laura Henderson, die britische Vorreiterin der Nacktrevues. Mit sehr britischen Dialogen, einer gekonnten Kameraarbeit, die die Nacktheiten dezent einfängt, steht hier die Hass-Liebe zwischen Theaterbesitzerin und Regisseur im Vordergrund. Stark!

Foto: Buena Vista