Die Undercover arbeitenden Agenten John Tipton und Bridger sind auf dem Weg nach Crockett City in Wyoming um dort eine Wahlveranstaltung zu überwachen. Doch eine Gruppe Outlaws unter der Führung von Charles Plummer verüben einen Terroranschlag auf die Wahl. Im Chaos nach der Explosion werden Tipton und Bridger getrennt. Tipton nimmt sich daraufhin einer Gruppe Siedler an, die schon zuvor von der Gang bedroht wurde. Dies sind Major Carter, seine Tochter Janet und ihr Diener Moses. Zusammen treten Sie gegen das Unrecht an ...

Dieser durchschnittliche B-Western, eine frühe Regiearbeit von Genre-Spezialist Joseph Kane, zeigt John Wayne in einer seiner frühen Rollen als Agent, der im gesetzlosen Wyoming der Neunzigerjahre des 19. Jahrhunderts als Vertreter der Staatsgewalt gegen eine Bande von Outlaws kämpft. Routiniert inszeniert und gespielt, ist allerdings die stereotype Darstellung der schwarzen Bevölkerung - besonders Etta McDaniel ("Der Gefangene der Haifischinsel", "King Kong und die weiße Frau") als Mandy Lou Schaefer - nicht nicht vollkommen unnötig sondern auch äußerst rassistisch.

Foto: KSM