Teenager Sophie ist alles andere als begeistert, als sie die Ferien mit ihrem Vater samt dessen neuer Frau und deren nervigen Tochter in den Bergen verbringen soll. Als sie nach einem Streit das Weite sucht, trifft sie zufällig auf einen Neandertaljungen, der durch einen Meteor aus dem Gletschereis geschmolzen wurde. Der Junge Bataa kümmert sich um Sophie, als diese stürzt. Die beiden freunden sich an. Doch Bataa kommt mit der neuen Welt nicht zurecht und ist zudem offenbar erkrankt. Derweil will ein Anthropologe den Jungen unbedingt einfangen...

Wolfgang Murnberger inszenierte einen Mix aus Fantasy- und Tennie-Abenteuerfilm, der offenbar Erdgeschichte fassbar machen sollte. Doch für ein junges Publikum haben sich zu viele Längen eingeschlichen, wodurch die Spannung deutlich leidet. Der Grundtenor zur Toleranz und weniger Angst für bzw. vor Andersartigkeit ist ja durchaus lobenswert, aber hier gilt eindeutig: weniger wäre mehr gewesen. Außerdem unnötig: die überzogene Nummer Vadim Glownas als Wurzelsepp.

Foto: Fox