In einem kleinen Ort im schottischen Hochland hat ein alter Landarzt seit Jahrzehnten seine Praxis. Eines Tages schwatzt ihm ein Bauer den wasserscheuen Collie Lassie auf, der als Hütehund ungeeignet ist. Anfangs ist der Arzt verärgert über das Tier, das ihn zum Gespött des Ortes macht, dann aber erzieht er es zu einem treuen Begleiter. In einer Stunde höchster Gefahr beweist der Hund, wie berechtigt das Vertrauen seines Herrn in ihn war.

Mit dem 1943 gedrehten Spielfilm "Heimweh" begann die Weltkarriere des klugen Collies Lassie, die u. a. mit den Spielfilmen "Lassie " Held auf vier Pfoten" (1946) und "Lassies Heimat" fortgesetzt wurde. Heute zählen die von Regisseur Fred McLeod Wilcox inszenierten Filme zu den Klassikern des Tierfilms.

Foto: BR/ARD/Degeto