1902: Der junge Soldat Clive Candy, der schon im Burenkrieg gekämpft hat, soll in Berlin einem deutschen Spion eine Falle stellen. Als Candy den Spion im Affekt bewußtlos schlägt, bestehen dessen Freunde auf Satisfaktion: Clive Candy habe die deutsche Armee beleidigt. Candy muß sich mit einem ihm unbekannten Mann namens Theo Kretschmar-Schuldorff duellieren - und findet sich kurz darauf mit ihm im Krankenhaus wieder. Clive und Theo werden Freunde...

Der Film spannt einen Bogen vom deutschen Kaiserreich bis in die Tage des Zweiten Weltkriegs und beobachtet, wie sich die Freundschaft zwischen einem Engländer und einem Deutschen über die Jahre hin entwickelt. Angelegt war das ursprünglich als Propagandafilm (siehe Entstehungsjahr!), der die Kampfmoral der britischen Bevölkerung und der Truppen stärken sollte. Doch die Regisseure Powell und Pressburger eckten an: In England fand man, ihr Werk zeichne den Deutschen zu positiv, deshalb wurde es von 163 auf 93 Minuten gekürzt.