Die allein erziehende Manja Grüneberg wohnt mit ihrer Tochter und ihrem Vater zusammen. Als sie auf Island ihre beste Freundin Uta besucht, beginnt sie eine Affäre mit Utas Schwager Ragnar. Doch ihr Glück wird bald getrübt: Manja ertastet einen Knoten in ihrer Brust. Die Angst lässt sie ihre Gefühle verbergen. Konflikte sind programmiert ...

Regisseur Kai Wessel ("Sperling und die Tote aus Vilnius", "Hat er Arbeit?") stellt in diesem einfühlsam erzählten Melodram die Selbstzweifel der Frau - glänzend gespielt von Dagmar Manzel - in den Vordergrund. Poetische Bilder von der wunderbaren isländischen Natur runden das Ganze ab. Wessel und seine Hauptdarstellerin Manzel erhielten dafür beide 2004 den Grimme-Preis.