Die attraktive Janet hat ein pikantes Problem: Sie kann eine millionenschwere Erbschaft nur als glücklich verheiratete Frau antreten. Dummerweise hat sie sich gerade von ihrem Mann getrennt. Doch sie hat eine Idee: Bei ihrer Nachbarin und Freundin Min Bissell leiht sie sich kurzerhand deren absolut treuen und biederen Ehemann Sam aus. Doch das führt zu ungeahnten Verwicklungen ...

Bereits der US-Kriegsfilm "Die Sieger" (1963) zeigte Romy Schneider in einem neuen, erotischeren Licht. So besetzte sie auch David Swift in dieser gagreichen Komödie. Ein Jahr nach ihrer Trennung von Alain Delon stand sie hier mit Spaßvogel Jack Lemmon vor der Kamera. Doch das US-Publikum nahm ihre Filme nicht an, zwar spielte sie noch im gleichen Jahr in Woody Allens "Was gibt's Neues, Pussy?", doch erst Ende der Sechzigerjahre lief sie nach ihrer Rückkehr nach Frankreich zu Höchstform auf und erntete den verdienten Starruhm.

Foto: Columbia