Der siebenjährige Waisenjunge Löffel muss im Knopfladen seiner Großmutter nicht nur ständig Knöpfe sortieren, er wird sogar angehalten, im Kaufhaus Knöpfe von Neuware zu entfernen und zu entwenden. So kommt es Löffel gar nicht ungelegen, als er eines Tages im Kaufhaus eingeschlossen wird. Dort trifft er auf die elfjährige Pleun, die schon länger dort wohnt. Als Löffel dann noch herausfindet, dass seine Oma gar nicht seine Großmutter ist, will er endlich neue Eltern finden...

Dem hoch gelobten, leider Ende September 2005 an Darmkrebs verstorbenen Regisseur Willem van de Sande Bakhuyzen ("Familie", "Cloaca - Alte Freunde", "Leef!") gelang ein brillanter Kinderfilm, der nicht nur sein junges Publikum ernst nimmt, sondern auch Erwachsene zu unterhalten weiß. Mit vielen witzigen wie anrührenden Details wurde hier eine märchenhafte Story originell bebildert und erzählt. Die Darstellerin der Pleun Neeltje de Vree kennt man vielleicht als Hauptfigur aus "Weiter als der Mond" und die Kaufhaus-Chefin Carice van Houten als Darstellerin der "Die geheimnisvolle Minusch".

Foto: atlas intermedia