Einst musste Abigail Leslie ihren Heimatort, das verschlafene Küstenstädtchen Baypoint, verlassen. Mit ihrem wilden und sexuell ausschweifenden Leben hatte sie den Ortsfrieden gestört. Doch nun ist sie zurückgekehrt: Während sich die Männer - natürlich auch die verheirateten - vor Verlangen schon die Lippen lecken, stehen ihr die Frauen erneut skeptisch gegenüber. Doch die ist schnell verflogen, als Abigail beginnt, eine Frau nach er anderen zu verführen ...

Einmal mehr ein trashiger wie freizügiger Erotikfilm von Joseph W. Sarno, der schon Ende der Sechzigerjahre mit Genrewerken wie "Katja - alle brauchen Liebe" auf sich aufmerksam machte. Sarno setzte sich hier mit den Sexfantasien der US-Mittelschicht auseinander, wobei er - in den Siebzigern eher ungewöhnlich - die Frauen in den Mittelpunkt der Handlung stellte. Er zeichnet sie als durchweg stark, begehrlich und sie verkörpern all das, was die sexuelle Befreiung zu jener Zeit beinhaltet hat. Dagegen sehen die Männer reichlich alt aus, obwohl auch sie durch die neue Lust der Ehefrauen auf ihre Kosten kommen.

Foto: arte F/Retro-Seduction Cinema