Berlin 1964, drei Jahre nach dem Bau der Mauer. Als im Ostsektor der Kleinganove Bruno wieder einmal verhaftet wird, schlagen ihm die Behörden einen Deal vor: Wenn er den Westberliner Fluchthelfer Fanzelau entführt und durch einen unterirdischen Tunnel in den Ostsektor schafft, wird seine Straftat "vergessen". Bruno willigt ein, denn der im Kern gutmütige Verlierertyp will mit seiner Geliebten, der hübschen Serviererin Mietzi, endlich ein neues Leben beginnen. Während er in Westberlin nach Fanzelau sucht, findet Bruno Gefallen am "freien Westen" und offenbart sich der westdeutschen Spionageabwehr. Sie wiederum bietet Bruno einen Batzen Geld, falls er die Entführung zum Schein durchführt. Im Gedanken an Mietzi willigt Bruno ein. Aber Mietzi fürchtet mittlerweile, ihr Geliebter hätte sich in