Sieben Jahre sind Alain und Audrey nun schon verheiratet, ihre Ehe zeigt erste Risse. Vor allem ihr Liebesleben ist zur Routine verkommen. Freund Claude, der seine Brötchen als Sextherapeut verdient, weiß Rat. Das Paar soll der Langeweile mit Ausflügen in Swingerclubs, Sexspielzeugen und Pornofilmen den Kampf ansagen. Alain ist von der Idee ganz angetan, doch die zugeknöpfte Gattin reagiert zunächst ziemlich konsterniert auf den freundschaftlichen Rat. Aber auch Audrey hat erotische Fantasien, die sie in die Tat umsetzen möchte. Bald kann Alain nur noch staunen, welch leidenschaftliche Frau er seit Jahren an seiner Seite hatte - ohne sie wirklich zu kennen ...

Eine erotische Film-Delikatesse um das verflixte siebte Ehejahr, Liebe, Lust und noch viel mehr, mit orgiastischen Koloraturen und der Gewissheit, dass pures Eheglück keineswegs nach einigen Jahren endet. Ganz im Gegenteil, meint Regisseur, Autor, Produzent und Hauptdarsteller Didier Bourdon. Das in Algerien geborene Allround-Talent erhielt 1996 für sein Regiedebüt "Alles kein Problem!" den begehrten César für das beste Erstlingswerk und stellte damit überzeugend sein gutes Händchen für das Komödiengenre unter Beweis. Als seine Partnerin wählte er hier die französische Charakterdarstellerin Catherine Frot.

Foto: ZDF/Séverine Brigeot