Sommer 1958 in Schweden. Die beiden elfjährigen Waisenkinder Annika und Marten landen in den Ferien bei dem skurrilen Beerdigungsunternehmer Johannsson. Der regelt sein Leben fast zwanghaft nach bestimmten Ritualen und festen Zeiten. Aber hinter Herrn Johannsons mürrischer und eigenbrötlerischer Fassade verbirgt sich ein Mensch, der sich nach Liebe und Anerkennung sehnt...

Ulf Malmros inszenierte einen packenden Kinderfilm, der nicht nur für mehr Toleranz plädiert, sondern zugleich ein stimmiges Bild der Endfünfziger liefert. Etwas skurrile Typen und eine sensible Geschichte sorgen für beste Unterhaltung. Dies ist der zweite Spielfilm von Regisseur Ulf Malmros, der sich hauptsächlich als Regisseur diverser TV-Serien einen Namen machte.