Dingding – chinesische Revisorin – wird nach Berlin geschickt, wo sie nicht nur ihren eigentlichen Job erledigen soll. Gleichzeitig erhält sie die Order die Baupläne für den neuartigen "Heliostat" auszukundschaften. Der Sohn des Architekturbüro-Inhabers soll Dingding ablenken. Ein exklusives Kulturprogramm soll für Zerstreuung sorgen. Doch Dingding ist ziemlich tough und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Bis ihre Gefühle dazwischenkommen …

Sibylle Tafel ("Sind denn alle netten Männer schwul", "Ein Mann fällt nicht vom Himmel") inszenierte eine einfallsreiche Liebeskomödie vor dem Hintergrund unterschiedlicher Kulturen. Sympathische Darsteller (besonders gut ist Detlev Buck als Baustellenleiter, der ständig Material für Privatzwecke abzweigt), witzige Situationen und stimmige Dialoge sorgen für spaßige Unterhaltung