Im viktorianischen England verlieben sich zwei Schwestern in zwei eng befreundete Männer. Die bedingungslose Ergebenheit der männlichen Freundschaft führt schließlich dazu, dass die Beziehung einer der Schwestern zerbricht...

Mit seinem dritten Kinofilm gelang Ken Russell eine überzeugende Umsetzung des Romans "Woman in Love" von D. H. Lawrence (1885-1930), der Anfang der Zwanzigerjahre unter großem Protest sittenstrenger Kreise erschienen war. Der Romancier war ein Provokateur, der stets gegen erstarrte bürgerliche Konventionen angegangen war. Sexualität galt ihm als einzige noch ungebrochene Urkraft des Lebens; sein bekanntester Roman "Lady Chatterley's Lover" (Lady Chatterley) aus dem Jahr 1928 durfte in England erst 1960 ungekürzt erscheinen. Der ansonsten etwas exzentrischer zu Werke gehende Russell hat hier ein recht zurückhaltendes Werk abgeliefert.