Lucky Mann - er versucht, seinem Namen alle Ehre zu machen - kann alles reparieren; nur seine Ehe mit der Ex-Schauspielerin Phyllis anscheinend nicht. Er trifft auf die ebenso schöne wie unzufriedene Marianne. Diese wünscht sich sehnlichst ein Kind. Doch ihr karrieregeiler Ehemann Jeffrey will davon nichts wissen. Deshalb läßt Marianne mit Lucky ein. Derweil trifft Jeffrey zufällig auf Phyllis. Auch zwischen diesen beiden bahnt sich was an. Ein seltsamer Liebesreigen nimmt seinen Lauf...

Alan Rudolph war schon immer für ungewöhnliche Geschichten gut. So überrascht er auch hier wieder mit einer messerscharfen Beobachtung über Auswüchse der Liebe, seziert haarklein das letzte Aufbäumen vor dem möglichen "Sonnenuntergang" (so der Originaltitel). Das Ergebnis: Faszinierende Bilder, hervorragende Darsteller, kongeniale Musik von Mark Isham und eine quirlige, glaubwürdige Geschichte zwischen Komödie und Tragödie mit ausgefeilten Dialogen. Die pornografischen Sprachelemente der Originalversion erlitten durch die deutsche Synchronisation leider Schiffbruch. Produziert wurde das Ganze übrigens von Robert Altman, bei dem Rudolph einst in die Lehre ging.