Roger und Dinah sind seit vielen Jahren ein glückliches Paar und führen mit ihren beiden Kindern ein völlig durchschnittliches Leben. Dann allerdings schlägt das Schicksal unbarmherzig zu: Roger leidet an der unheilbaren Parkinson-Krankheit. Eine Tatsache, die das traute Glück von heute auf morgen völlig umkrempelt ...

Regisseurin Anne Høegh Krohn ("Geld macht sexy", "Fremde Freundin") erzählt die melodramatische Geschichte völlig unpassend als Musical. So werden Schicksalsschläge in nervige Schmachtfetzen gepackt, wichtige Dialoge plärrend vorgetragen und tragische Momente getanzt. Da muss man sich fragen, was so etwas überhaupt soll? Nur weil Selig-Mitglied Jan Plewka kein Darstellerpotential besitzt, verfällt man auf die absurde Idee, die tragische Story als dämliches Musical zu verpacken? Das kommt dabei heraus, wenn man narzisstische Musiker Drehbücher schreiben lässt. Ein Graus!

Foto: Zorro