Die Nutzer von ww.youtube.de youtube waren am 24. Juli 2010 aufgerufen, Privatvideos auf die Plattform hochzuladen. Über 80000 Videos aus der ganzen Welt gingen ein. Von Australien bis Zimbabwe, von den Herzen der pulsierendsten Großstädte bis zu den abgelegensten Orten auf dieser Erde – die Mitwirkenden schufen über 4500 Stunden oft persönlicher und bewegender Filme, die sich auch mit den Themen Liebe, Angst und Hoffnung beschäftigen.

Oscar-Preisträger Kevin Macdonald ("Ein Tag im September", "Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht") hat mit seinem Team das eingegangene Material gesichtet und zu diesem Dokumentarfilm verarbeitet. Natürlich sind die einzelnen Beiträge von recht unterschiedlicher Qualität, Gutes wechselt mit weniger Gutem, manches ist witzig, anderes traurig. So entstand ein vielschichtiges, wenn auch willkürliches Kaleidoskop, wobei der Zuschauer allerdings nicht weiß, woher genau die einzelnen Beiträge stammen. Deshalb könnte man sich so oder ähnlich theoretisch selbst ein derartiges Werk mit Hilfe von youtube zusammenstellen. Wie es der Zufall wollte, ereignete sich am 24. Juli 2010 auch das schreckliche Unglück auf der Loveparade in Duisburg, dem 21 Menschen zum Opfer fielen. Natürlich sind deshalb auch Bilder aus dem Ruhrgebiet zu sehen.





Foto: Rapid Eye Movies HE