Während des amerikanischen Bürgerkrieges überdenkt eine Quäkerfamilie - Vater Jesse braucht beispielsweise eine große Überredungskunst um seine strenggläubige Frau Elisa zu einem Besuch eines Volksfestes zu bewegen - angesichts plündernder Soldaten ihre Einstellung zur Gewalt. Doch jeder reagiert anders ...

Dem gleich mehrfach mit einem Oscar (für "Mrs. Miniver", "Die besten Jahre unseres Lebens" und "Ben Hur") gekrönte Regisseur William Wyler, der bereits in der Stummfilm-Ära aktiv war, inszenierte hier mit hochkarätiger Besetzung ein beeindruckendes Zeitbild, das gehobene und atmosphärisch dichte Unterhaltung fernab des Western-Genres bietet, auch wenn ab und zu geritten und geschossen wird. Der Film wurde 1957 in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Foto: ARD/Degeto