Nachdem er durch eine Intrige beim Shogun in Ungnade gefallen ist, will Ogami den Mord an seiner Frau durch den Yagyu-Clan rächen und seine Ehre wiederherstelle. Doch auch der Yagyu-Clan möchte die Ausrottung von Ogamis Familie perfekt machen und ist ihnen mit einer Gruppe amazonenhafter Kriegerinnen auf den Fersen. Der "einsame Wolf" begegnet den hinterhältigen Angriffen mit seiner überlegenen Schwertkunst und tötet alle Kriegerinnen - bis auf die Anführerin -, wird jedoch im Kampf verwundet. In einer Hütte wähnen sich Ogami und Daigoro sicher und der kleine Sohn versucht, seinem Vater wieder zu Kräften zu verhelfen. Er wird jedoch von den Yagyus in einen Hinterhalt gelockt und als Geisel genommen - die Angst um seinen Sohn soll die Kampfeskunst des Vaters beeinträchtigen ...

Nach "Lone Wolf & Cub - Das Schwert der Rache" ist dies der zweite Actionfilm, den Regisseur Kenji Misumi nach den "Lone Wolf & Cub"-Mangas von Autor Kazuo Koike und Zeichner Goseki Kojima inszenierte, die von 1970 bis 1976 als Fortsetzungskapitel in einem japanischen Manga-Magazin erschienen. Erneut überzeugen die meisterlich choreographierten Kampfszenen, die stellenweise schon recht blutig und brutal daher kommen.

Foto: ARD