Söldner machen die Straßen unsicher, junge Frauen werden in die Prostitution verkauft und Dörfer niedergebrannt. In dieser Welt beweist Ogami, dass er - auch wenn er ein in Ungnade gefallener Samurai ist - Ehre und Stolz besitzt. Er nimmt Folter auf sich, um eine geschändete Frau aus den Händen der Yakuza zu retten. Beeindruckt von seiner mentalen Stärke beauftragen seine Folterer ihn, den Verwalter der Provinz zu ermorden. Der Auftraggeber Itakura ist Ogami jedoch nicht ganz unbekannt: Einst hat er beim Vollzug seiner Aufgabe als Oberster Scharfrichter durch ein Versehen den Arm des früheren Oberhofmeisters abgeschlagen, als dieser den wahnsinnig gewordenen Verurteilten festhalten wollte. Nun soll Ogami für ihn den Verwalter Genba töten, da er Klan und Fürst verraten habe und zudem eine seiner schönen Töchter geschändet und sie damit in den Selbstmord getrieben habe ...

Nach "Lone Wolf & Cub - Das Schwert der Rache" und "Am Totenfluss" ist dies der dritte Teil der insgesamt sechsteiligen Filmreihe um den Samurai Ogami. Regie führte hier erneut Kenji Misumi nach den stilprägenden Manga-Vorlagen von Kazuo Koike und Goseki Kojima.

Foto: ARD