Vielleicht übertreibt es die lebenslustige Lotta mit ihrer Impulsivität: Vor jedem Pfad ins Erwachsenenleben hat sie bisher einen Haken geschlagen, und steht mit Mitte 20 noch immer ohne Ausbildung da. Dem bodenständigen Vater ist das ein Dorn im Auge. Sein Ultimatum, die widerspenstige Tochter künftig nicht mehr zu finanzieren, kontert Lotta mit dem üblichen Trotz und vielleicht ein bisschen vorschnell mit der Ankündigung, dann eben das Praktikum zu machen, das ihr am selben Morgen angeboten wurde: als Pflegerin im örtlichen Altersheim ...

"Türkisch für Anfänger"-Regisseur Edzard Onneken setzte in seinem Spaß ganz auf das Spiel seiner beiden Hauptdarstellerinnen Josefine Preuß und Barbara Auer. Nach der Drehbuchvorlage von Stefan Rogall ("Der Stinkstiefel", ebenfalls mit Preuß, "Copacabana"), die auf Anngret Helds ("Das Zimmermädchen") Roman "Die letzten Dinge" beruht, entstand allerdings eine recht vorhersehbare Komödie, in der Themen angesprochen werden, die in Varianten und mit geänderten Personen-Konstellationen gerade den "Türkisch für Anfänger"-Fans reichlich bekannt vorkommen dürften. Zwei Jahre später folgte mit "Lotta & die großen Erwartungen" die Fortsetzung.

Foto: ZDF/Britta Krehl