Die wohlhabende Witwe Luise (Christiane Hörbiger, Foto mit Tim Bergmann) war schon immer eine Frau, die genau weiß, was sie will. Seit dem Tod ihres Mannes gilt ihre ganze Fürsorge den erwachsenen Kindern. Vor allem Sohn Daniel bereitet ihr große Sorgen: Der Herzensbrecher will sich auf keine feste Beziehung einlassen - von Heirat ganz zu schweigen. Für Luise steht fest, dass sie an diesem Zustand etwas ändern muss. In ihrer neuen Ärztin Dr. Ellen Burscheid scheint sie endlich eine passende Kandidatin gefunden zu haben. Der Plan scheint auch aufzugehen, denn nach anfänglicher Abneigung verstehen Daniel und Ellen sich immer besser. Dann aber erhält Luise eine erschütternde Diagnose: Krebs. In dieser Situation fasst sie einen schwerwiegenden Entschluss ...

Mit durchaus witzigen Elementen erzählt Regisseur Berno Kürten ("Kein Geld der Welt") nach dem Drehbuch von Hardi Sturm ("Up! Up! To the Sky", "Nachtasyl", "Vater Undercover - Im Auftrag der Familie") eine ergreifende, brillant gespielte Geschichte über das Sterben in Würde. Neben Christiane Hörbiger und Tim Bergmann in Hauptrollen überzeugt besonders die aus Mainz stammende Caroline Peters in der Rolle der Heiratskandidatin.

Foto: ARD/Degeto/Susanne Dittmann