Der junge russische Nationalist Andrej, der mit einer rechtsradikalen Gruppe alles "Fremde" bekämpft, wird plötzlich mit seinem Vater, einem jüdischen Künstler, konfrontiert...

Schon in seinem Debüt "Taxi Blues" (1990) entwarf Regisseur Pawel Lungin ein beklemmendes Portät orientierungsloser Jugendlicher im post-kommunistischen Russland. Diesem Thema blieb er treu und zeigt hier in starken Bildern einen jungen Mann auf Selbstfindungs-Trip. Allerdings verkommen einige wilde Szenen mit ihrer recht plakativen Symbolik zum reinen Selbstzweck.