Seit fünf Jahren sind Alice und Ed (Jay Mohr, Foto) ein Paar. Da ihre Liebe auch den Alltag um wundervolle Facetten wie Briefmarkensammeln und gemeinsam Wäsche waschen bereichert, beschließen sie zu heiraten. Kaum ist der Hochzeitstermin festgesetzt, beginnen auch schon die Zweifel, zumindest bei Alice. Denn ausgerechnet auf ihrer Verlobungsfeier wird sie zur unfreiwilligen Beobachterin, wie der Kellner mit einer Freundin in der Abstellkammer "heißen Sex" hat. Diese Erfahrung bringt ihr Weltbild ins Wanken. Von nun an wird sie von einem Nachholbedürfnis geplagt und überredet Ed, die Zeit bis zur Hochzeit zu "nutzen", sich noch einmal so richtig auszuleben und auch mit anderen zu schlafen. Ed jedoch ist irritiert und befürchtet zwangsläufig Eifersucht. Dennoch beschließen sie, den Plan in die Tat umzusetzen ...

Ein quirrliger Spaß von Regisseur Wallace Wolodarsky ("Cold Blooded"), der seine Karriere als Autor für "Die Simpsons" begann. Zusammen mit seiner Ehefrau Maya Forbes ("The Rocker") schrieb er das Drehbuch für diesen erfrischenden wie kurzweiligen Spaß, der gekonnt die Vor- und Nachteile der Monogamie auslotet. Witzig: Während zunächst der angehende Ehemann so gar nicht begeistert ist und seine Zukünftige ihr Leben als "richtige Schlampe" genießt, ist es schließlich Ed, der das freizügige Leben begeistert annimmt.