Machete ist der wohl härteste Ermittler der mexikanischen Bundespolizei. Genau deshalb löscht Drogenkönig Torrez Machetes Familie kurzerhand aus und glaubt, dass auch der Cop dabei umgekommen ist. Doch Machete taucht in Texas auf, um dort seine Vergangenheit zu vergessen. Schnell merkt er aber, dass Torrez auch über die Landesgrenze hinaus ein Netz aus Korruption und Betrug gesponnen haben, in dem sich der aufrechte Polizist prompt wieder verfängt, als ihn der fiese Geschäftsmann Booth erpresst, den rassistischen Senator McLaughlin zu erschießen ...

Mit einem ansehnlichen Staraufgebot inszenierte Robert Rodriguez ("From Dusk till Dawn", "Desperado", "Sin City") nach "Planet Terror" wieder einmal ein brutales Gemetzel, bei dem gleich mit der Eingangssequenz klargestellt wird, dass dies eine blutige Persiflage auf Macho-Filme ist. Viele Gags haben es durchaus in sich, doch gegen Ende gingen dem Regisseur wieder einmal die Pferde durch. Denn dann ist das Abschlachten, bei dem Blut in Strömen fließt, völlig sinnfrei - bis dahin aber ist dies beste Erwachsenen-Unterhaltung. In der Titelrolle überzeugt einmal mehr Danny Trejo, der die Figur des Machete bereits in der "Spy Kids"-Trilogie (Spy Kids, Spy Kids 2 - Die Rückkehr der Superspione und Mission 3D) sowie in dem oben genannten "Planet Terror" sowie in "Death Proof - Todsicher" gekonnt verkörperte. Skandalnudel Lindsay Lohan hat hier übrigens einen gar nicht mal schlechten Auftritt als scharf schießendes Luder, das viel nackte Haut zeigt.



Foto: Sony