Bettie war einst die Schönheitskönigin der Region. Mittlerweile betreibt die 60-Jährige ein Restaurant in einem kleinen Ort an der Küste der Bretagne. Ihr Liebhaber ist ein verheirateter Industrieller, der zwar eines Tages endlich seine Frau verlässt, aber nur um Bettie mit einer wesentlich Jüngeren zu betrügen. Doch das ist nicht ihre einzige Sorge. Denn auch das Restaurant könnte besser laufen. Bettie nimmt sich kurzerhand eine Auszeit und fährt mit ihrem alten Mercedes durchs Land. Doch die Alltagsprobleme holen sie schnell wieder ein ...

Leider plätschert die Geschichte ebenso betulich vor sich hin, wie das Wasser des Atlantik an die bretonische Küste bei einer absoluten Flaute. Oft verharrt die Kamera in nichtssagenden Szenen, zeigt lediglich das Gesicht der gealterten Diva, die selten so wenig in einer schlecht inszenierten Geschichte reißen konnte wie in diesem öden Langeweiler, bei dem außerdem mindestens Zweidrittel schlecht improvisiert wirken. Faszit: eine ehrfürchtige Catherine Deneuve macht leider noch lange keinen guten Film.



Foto: Wild Bunch