Die talentierte Tänzerin Anny verlässt ihr Heimatdorf, um in der großen Stadt ihr Glück zu versuchen. Sie hofft, dass ihr Jugenfreund Poldi, der es seinen Briefen nach zu urteilen inzwischen "geschafft" hat, ihr helfen wird. Doch die Wirklichkeit sieht ganz anders aus: Poldi ist keineswegs ein Star geworden. Peinlicherweise steht er Anny im Hotel plötzlich als Kellner gegenüber. Bestürzt stellt Anny außerdem fest, dass ihr gesamtes Geld gestohlen wurde. Aber Poldis Freund, der Pressefotograf Albert, hat schließlich die rettende Idee. Er hat in der Zeitung gelesen, dass man in Amerika eine junge Dame, die das Gedächtnis verloren hat, sagenhaft beschenkt und verwöhnt. Ähnlich müsste es mit Anny doch auch gehen, und damit wäre ihnen allen Dreien geholfen. Anny "verliert" also ihr Gedächtnis. Als bei der Polizei die Suchanzeige eines amerikanischen Ehepaares entdeckt wird, das seine Adoptivtochter Mary vermisst, wird flugs der vermeintliche Adoptivvater benachrichtigt. Anny wird völlig überraschend als Mary mit offenen Armen aufgenommen und findet in einer prachtvollen Villa ein neues Zuhause. Poldi und Albert erfahren erst nach langem Nachforschen ihren Aufenthaltsort, denn das hübsche Mädchen wird vor der Öffentlichkeit versteckt. Die beiden sind entschlossen, den mysteriösen Fall zu klären und Anny aus den Händen dieser offensichtlichen Mädchenhändler zu befreien ...

Der in der K.u.K-Monarchie geborene Regisseur und Drehbuchautor Géza von Cziffra (1900-1989) drehte nach dem Buch von Oliver Hassencamp und Gustav Kampendonk diese spaßige Verwechslungskomödie, in der er nach "Tanzende Sterne" (1952) einmal mehr mit der luxemburgischen Schauspielerin und Akrobatin Germaine Damar zusammenarbeitete. Noch im gleichen Jahr besetzte von Cziffra Damar auch in seinr Regiearbeit "Der schräge Otto", später folgten "Die Beine von Dolores" (1957), "So ein Millionär hat's schwer" (wieder mit Heinz Erhardt), "Peter schießt den Vogel ab" (beide 1958) und "Salem Aleikum" (1959). Neben Peter Weck ist Heinz Erhardt als gewiefter Fotograf zu sehen, der mit Cziffra auch "Die gestohlene Hose" und "Kauf dir einen bunten Luftballon" drehte.

Foto: Kinowelt