Das afrikanische Brettspiel „Manatu“ erweist sich als spannender, als die fünfköpfige Familie Mickler es zunächst vermutet hätte. Das Spiel verlangt sehr viel von den Mitspieler und kennt die Geheimnisse eines jeden. Während des Spiels werden Lügen abgestraft, das Spiel selbst darf nicht mittendrin abgebrochen werden, sondern muss gemeinsam zu Ende gespielt werden. Schon bald ist Familie Mickler in Lebensgefahr …

Auf den Spuren von "Jumanji" oder "Zathura" erzählt Edzard Onneken hier eine Fantasy-Geschichte, die die Wichtigkeit von Ehrlichkeit und Zusammenhalt der Familie propagiert. Allerdings wiederholen sich hier einige Dinge mehrmals, so dass darunter ein wenig die Spannung leidet. Onneken ("Macho im Schleudergang", "Heute heiratet mein Ex") verarbeitete hier die Drehbuchvorlage von Sven Böttcher, mit dem er schon den Psychothriller "Die Krähen" realisierte.