Er ist einer der berühmtesten Jagdflieger des Ersten Weltkriegs, der schon in jungen Jahren sowohl bei Freund und Feind Anerkennung geniesst: Baron von Richthofen, ein junger Draufgänger, der mit seinen spektakulären Flugmanövern immer für Aufsehen sorgt und vor dem die Engländer höllischen Respekt haben. Als der "rote Baron" - wie er genannt wird - die Nachfolge seines Geschwaderchefs Boelke antritt, greifen die Briten ohne Vorwarnung den Luftwaffenstützpunkt an ...

Regisseur Roger Corman zeigt in seinem Kriegsfilm mit spektakulären Luftkampf-Szenen, dass der Luftkrieg anfangs vom Geist sportlicher Duelle unter Gentleman geprägt war, mit tödlichem Ausgang zwar. Später entwickelten sich die Luftgefechte zur erbarmungslosen Vernichtung des Gegners, wie Corman in zwei blutigen Kampfsequenzen, der Frauen, Rotkreuz-Helfer und Kinder zum Opfer fallen, zeigt. In der Rolle Richthofens überzeugt John Phillip Law, seinen Gegner Major Hawker verkörpert Don Stroud. Barry Primus spielt den jungen Jagdflieger Hermann Göring so richtig schön fies. 2007 entstand mit "Der rote Baron" erneut ein Actionabenteuer um den legendären Jagdflieger, das aber an die Qualität von Cormans Version nicht heranreicht.

Foto: Warner