Mafiakiller mordet sich an die Spitze seiner Organisation. Doch schon bald werden er und seine Frau von schrecklichen Visionen geplagt. Nach dem steilen Aufstieg folgt der Fall ins Bodenlose.

Immer wieder dienten Bühnenstoffe des englischen Dramatikers, Schauspielers und Dichters William Shakespeare (1564 - 1616) Autoren, Musikern, Malern und Regisseuren als Inspiration und Vorlage. Allein Shakespeares blutige Tragödie "Macbeth" wurde immer wieder verfilmt. Auch William Reilly adaptiert das berühmte Stück, verlegt es aber ins Mafiamilieu.