Die Jagd auf Jack Strawhorn, den gefährlichsten Gangster des Wilden Westens ist für Marshall Nightingale eine Wahlkampagne: Mit Hilfssheriffs und Journalisten zieht er durchs Land, um Jack dingfest zu machen. Was ihm zunächst auch gelingt. Doch dann haut Jack wieder ab und dreht den Spieß um ...

Schon früh hatte Hollywood-Star Kirk Douglas versucht, die Kontrolle über jene Filme zu erlangen, in denen er mitwirkte. 1957 gründete er seine eigene Produktionsfirma, ab den Siebzigern inszenierte er selbst. So auch diesen ganz auf sich zugeschnittenen Western, den er nach dem Script der renommierten Drehbuchautoren Christopher Knopf "Ein Zug für zwei Halunken", "Die Chorknaben") und William Roberts (1913-1997, "Die glorreichen Sieben", "Die Brücke von Remagen"Rivalen unter roter Sonne"Der letzte Held Amerikas") drehte.

Foto: Paramount