Die Freunde Mario und Henry sind in die Jahre gekommene Berufsräuber. Mario schlägt sich als Saxofonist durch und Henry will nach der Entlassung aus dem Knast als Kfz-Mechaniker arbeiten. Da taucht der Kleinganove Felix mit einem lockenden Angebot auf, das jegliche finanziellen Probleme lösen könnte ...

Dank der charmanten Darsteller verzeiht man dieser Gaunerkomödie bis zum spaßigen Happy-End die ein oder andere Länge. Die beiden Hauptdarsteller Fritz Wepper und Friedrich von Thun, die zuvor bereits in "Drei in fremden Kissen" (1995) und "Zwei Brüder - Nervenkrieg" (1997) zusammen vor der Kamera standen, spielen sich hier gekonnt die Bälle zu. Regisseur Hajo Gies inszenierte in der Vergangenheit zahlreiche "Tatort - Der Fall Schimanski"- und "Schimanski - Rattennest"-Episoden, aber auch Politthriller ("Maus und Katz"), Krimis ("Im Fadenkreuz - Das Chamäleon") und Komödien ("Ein Sack voll Geld" oder "Weihnachten im September").

Foto: MDR/Aspekt-Telefilm