Die Freunde Steinbock und Hammer-Gerd (Detlev Buck und Til Schweiger, Foto) sitzen hinter Gittern. Ihr Glück: Knastdirektor Dr. Fazetti ist neuen Ideen gegenüber sehr aufgeschlossen. Nun plant er, seine Knackis durch Frauen und ihr großes emotionales Potential wieder in die Gesellschaft zurückzuführen. Ausgewählte Gastgeberinnen sollen die schweren Jungs für einen einwöchigen Hafturlaub zu sich nehmen. Das führt geradewegs ins reine Chaos ...

Mit dieser Komödie landete Detlev Buck seinen bis dahin größten Erfolg. Am schönsten ist der Film immer dann, wenn Buck sich auf seinen trockenen Humor verlässt, auch wenn der ihm bei "Karniggels" (1991) und "Wir können auch anders" (1994) noch lockerer von der Hand ging. Hübsch sind auch ein paar Filmzitate, etwa aus "Ben Hur" oder wenn - wie in Sam Peckinpahs "Pat Garrett jagt Billy the Kid" - Hühner zerballert werden. Die damals noch dralle, inzwischen aber fürchterlich abgemagerte Jenny Elvers wurde durch ihrem kurzen sliplosen Auftritt im Gefängnishof schlagartig bekannt.