Eine reiche Geschäftsfrau fliegt umtriebig mit ihrem Hubschrauber in der Gegend herum oder organisiert gerade mal wieder eine gigantische Gartenparty. Derweil beschäftigt sich ihr Mann lieber mit seiner köstlichen Weinsammlung, dem Hund oder der großen Modelleisenbahn. Der Sohn des Hauses will mit alldem nichts zu tun haben und verdingt sich als gewöhnlicher Tellerwäscher. Außerdem gibt es im Herrenhaus noch ein ganz seltsames Haustier: der storchartige Marabu verschreckt fast alle Angestellten...

Der aus Georgien stammende Regisseur Otar Iosseliani ("Günstlinge des Mondes", "Und es ward Licht") entwirft hier ein skurriles Panoptikum zwischen satirischer Komödie und groteskem Drama. In Episodenform schildert er eine Gesellschaft der "armen" Reichen. Dabei haben sich jedoch viele unnötige Längen in den Film geschlichen.