Endlich hat sich Jan dazu durchgerungen, die Deutsch-Italienerin Sara zu heiraten, da muss er erfahren, dass sein zukünftiger Schwiegervater nichts von einer schlichten standesamtlichen Hochzeit hält. Es muss natürlich eine riesige Feier in ihrer süditalienischen Heimatstadt sein. Schon bei der Reise stoßen Jan einige Dinge übel auf und je mehr er mit dem südlichem Temperament, der apulischen Küche, den viel zu weichen Betten und strengen Bürokratie konfrontiert wird, desto größer wird der Zweifel, ob er tatsächlich den richtigen Schritt gewählt hat ...

Dieses Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen entstand nach dem gleichnamigen Buch von Jan Weiler, der gemeinsam mit Daniel Speck auch das Drehbuch schrieb. Leider ist die Regie von Neele Leana Vollmar ("Urlaub vom Leben", "Friedliche Zeiten") recht uneinheitlich und der Schritt zwischen Tragik und Komik oft holprig. Mit den guten Darstellern hätte man sicherlich viel Besseres fabrizieren können, aber Schlimmeres gibt es auch jede Menge.

Foto: Constantin