Die Karriere von Marlene Dietrich begann bereits im Berlin der Stummfilmzeit. Doch erst durch ihren großen Erfolg "Der blaue Engel" erreichte sie Weltruhm, den sie durch ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Josef von Sternberg in Hollywood fortsetzte. Während des Zweiten Weltkrieges engagierte sie sich bei der amerikanischen Truppenbetreuung. Später erschloss sie sich eine Karriere als Sängerin.

Das spannendste an diesem Dokumentarfilm über die deutsche Diva ist das bislang unveröffentlichte Material aus dem Privatarchiv der großen Schauspielerin, das ihr Enkel J. David Riva zusammentrug. Außerdem kommen in dieser Biografie Personen wie Hildegard Knef, Volker Schlöndorff und Dietrich-Tochter Maria Riva zu Wort.



Foto: ZDF/ORF/Cologne Film