Eigentlich könnte der gutsituierte Geschäftsmann Harry Allen mit dem Leben und seiner Ehe zufrieden sein. Doch eines Tages gesteht er seinem besten Freund Richard, dass er sich in die wesentlich jüngere Kay verliebt hat, seine fürsorgliche Frau Pat aber unter keinen Umständen verlassen will. So sucht er verzweifelt nach einer Lösung seiner verzwickten Situation. Derweil macht sich Richard schamlos an die schöne Kay heran und auch Pat hütet ein Geheimnis. Dann kommt für Harry nur noch eines in Frage: Pat muss sterben, damit er freie Bahn hat...

Was sich als Story spannend liest und was definitiv gut besetzt ist, entpuppt sich dennoch als Schlafmittel. Hätte sich der Independent-Filmemacher Ira Sachs doch mehr seiner offensichtlichen Vorbilder aus den Vierzigerjahren angesehen, wäre vielleicht ein prickelnder film noir dabei herausgekommen. So schleppt sich die Story nur quälend dahin. Schade, denn das Vierzigerjahre-Ambiente kann sich sehen lassen.

Foto: Central