Die scheinbar unglaubliche Lebensgeschichte des brasilianischen Pianisten João Carlos Martins, dessen Karriere in den Sechtzigerjahren begann und immer wieder von persönlichen Schicksalsschlägen gekennzeichnet war - die er allerdings mit eiserner Härte und Selbstdisziplin zu überwinden wusste. Einen ersten Rückschlag erhielt die Karriere des ebenso passionierten Fußballspielers beim einem Match. Er stürzte und verlor dabei das Gefühl in drei Fingern der rechten Hand. Doch Martins macht weiter, nimmt keine Rücksicht auf die eigene Gesundheit und muss sich Ende der Neunzigerjahre gar einen Nerv der rechten Hand durchtrennen lassen. Doch er spielt weiter, nur mit der linken Hand...

Das eindrucksvolle, vielfach preisgekrönte Porträt einen besessenen Künstlers, der nie aufgab und dabei seine Gesundheit auf Spiel setzte. Dokumentarfilmerin Irene Langemann hat Martins' Lebensgeschichte in eindrucksvollen Bildern eingefangen. Sie zeigt den Pianisten bei seinen größten Erfolgen und in den schwierigsten Stunden seines Lebens, geht den Spuren seiner Triumphe und Dramen nach. Sie zeigt seltene Aufnahmen aus seinen jungen Jahren, Martins Begegnungen mit seinem Freund, dem Fußballgenie Pelé, und der Jazzlegende Dave Brubeck, zeigt die Treffen mit berühmten Ärzten und natürlich seine legendären Konzertauftritte

Foto: Zephir