Für Freunde geht man durch dick und dünn: Fünf junge Männer sind gemeinsam in einem Waisenhaus aufgewachsen und wurden dann zu Pflegefamilien gegeben. Doch wegen ihrer Frechheit verloren sie schnell die neue Bleibe und verdienen inzwischen ihren Lebensunterhalt mit kleinen Gaunereien auf der Straße. Nach ihrem letzten unfreiwilligen Besuch im Staatsgefängnis entscheiden sie sich schießlich, ihr Leben als ordentliche Bürger zu führen. Doch als das Kind eines engen Freundes an Krebs erkrankt und im Ausland behandelt werden muss, wird es für die fünf unvermeidlich, den größten Raubüberfall ihres Lebens zu planen...

Ein witziger Spaß von Regisseur Murat Aslan, den er nach seinem eigenen Drehbuch inszenierte. Aslan verlässt sich hier ganz auf die Schauspieler, die schon in den beiden Genrewerken "Hababam Sinifi Donuyor - Die chaotische Klasse" und "Die chaotische Armee - Die chaotische Klasse 2" für mächtig Wirbel sorgten. Auch hier folgt ein Ulk auf den nächsten, Situationskomik wird groß geschrieben.

Foto: Maxximum